Urban Gardening – Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden

Vor drei, vier Jahren habe ich noch Beiträge über mein tolles Outfit und die neusten Kosmetikprodukte geschrieben, heute schreibe ich meinen ersten Garten – Beitrag. Verrückt wie die Zeiten sich ändern und sich auch die Interessen verändern. Dieses Jahr habe ich das kleine Projekt Urban Gardening gestartet. Bei meinem nicht all zu grünen Daumen ein Abenteuer. 

Hip, cool & urban

Das Urban Gardening ist eigentlich nur das hippe Wort dafür, dass man auch in der Stadt eine Art Garten anlegen kann. Der Wunsch nach eigenem angebauten Gemüse wächst immer mehr und ist zu einer regelrechten Bewegung geworden. 

Ich glaube auch, dass die Lebensmittelskandale der letzten Jahre ihren Teil dazu beitragen und das viel Menschen hinterfragen, woher ihre Gurke oder Paprika denn kommen. 

Auch ich hatte dieses Jahr auf mein Lust eigenes gezüchtetes Gemüse. 

Viele wissen gar nicht mehr, woher eigentlich das Gemüse kommt, wie es wächst und dass nicht jedes Stück aussieht wie aus dem Bilderbuch. Für mich ist es viel wertvoller die Kraft einer Pflanze zu sehen, wie sie wächst und die Früchte bildet, die dann langsam reifen. Viele Kinder kennen nur noch das, was im Supermarkt fertigt liegt und das finde ich unglaublich traurig.

Urban Gardening lässt sich auf Dachterassen, Innenhöfen, Gärten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank bewerkstelligen und zwar in Pflanzenkübeln, in Kisten oder in Hochbeeten. 

Durch den eigenen Anbau, weißt du woher Dein Gemüse kommt. Wichtig ist aber auch, dass die Samen oder Setzlinge wirklich gute Bio Qualität aufweisen.

Urban Gardening - Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden
Urban Gardening - Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden
Urban Gardening - Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden

Ja ich weiß, Gärtnern kostet Zeit, Mühe und vor allem Geld und nicht alle Menschen haben das nötige Budget dafür, aber es gibt ein paar Tricks, die ich Euch nennen möchte, bevor ich endlich zu meinem Gemüsebeet und Kräutergarten komme. 

  1. Vermeidet Fehlkäufe – hochwertige Pflanzen, gute Planung der Bepflanzung 
  2. hochwertiges Werkzeug kaufen – Qualität zahlt sich eben wirklich aus
  3. Regenwasser sammeln – Ressourcen verwenden und nochmal damit gießen
  4. Ernte aus eigenem Anbau – sagt ja schon der Beitrag aus
  5. Upcycling  – alte Töpfe, Steine, kaputtes Werkzeug, mache glaub dazu mal einen Beitrag

Radieschen, Salat & Co

Urban Gardening - Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden

Haben nicht viele von uns den Traum nach einem eigenen Gemüsegarten, wenn nicht sogar einem Kitchengarden, also zum Beispiel Kräutern auf der Fensterbank? Das hat sowas bodenständiges, solides und heimisches. Ich habe mich für dieses Jahr und für den Anfang an einfache Sorten gewagt und hoffe ja arg, dass das auch was wird. 

Da ich en leichten Knall hab, hab ich ja allen Sorten Namen gegeben. 

Ich präsentiere: 

Rudi Radieschen

Thomas Tomate

Petra Paprika

Paula Peperoni

Susi Salat

Schnitti Schnittlauch

Peter die Silie

Günther Gurke

Basti Basilikum 

Für alle, die auch Lust auf einen kleinen Urban Garden haben, habe ich hier noch ein paar Tips und die Eckdaten zu meinen Sorten.

  • Gleiche Gemüsesorten, sollten jedes Jahr an einer anderen Stelle wachsen und erst nach 4 Jahren wieder im gleichen Beet. Routierungssystem ist hier super
  • Bei Kräutern: Je glatter das Blattwerk ist, desto mehr Wasser benötigen sie
  • Kräuter immer am Stängel abschneiden und nie rupfen, da sie sonst eingehen und keine neuen Triebe nachbilden können
  • Wasser abstehen lassen und dann gießen
  • auf Bio Qualität achten

 

Radieschen

Lateinischer Name: Raphanus sativus

Sorte: Raxe – würzig, mild

Größe: 15 – 20 cm

Standort: halb-sonnig

Boden: Gemüseerde, lockeren Boden, humusreich, 

Aussaat: März – September

Ernte: nach 6 Wochen, Mai – Oktober

Tomate

Lateinischer Name: Lycopersicum esculentum

Sorte: Datteltomate

Größe: 50 cm

Standort: viel Sonne + Wasser (nur von unten, die Blätter mögen kein Wasser)

Boden: Tomatenerde, locker, humusreich

Ernte: Juli – Oktober

Paprika

Lateinischer Name: Capsicum annuum

Sorte: Blockpaprika

Größe: 35 cm

Standort: Halbschattig

Boden: Gemüseerde, humusreich

Ernte: Juni – Oktober

Besonderheit: Erste Blüte abknipsen, da sie sonst keine Früchte trägt

Peperoni

Lateinischer Name: Capsicum annuum longum

Sorte: milde Peperoni

Größe: 30 cm

Standort: halbschattig

Boden: Gemüseerde, humusreich

Ernte: Juli – Oktober

Salat

Lateinischer Name: Lactuca sativa var. crispa

Sorte: Lollo Mix

Größe: typischer Salatkopf

Standort: halbschattig

Boden: Gemüseerde, humusreich, locker, Setzlinge sollten leicht rausschauen

Ernte: nach 5 – 6 Wochen, April – Oktober

Schnittlauch

Lateinischer Name: Allium schoenoprasum var. schoenoprasum

Sorte:

Größe: 20 cm 

Standort: sonnig, halbschattig

Boden: humos, nährstoffreich, durchlässig

Ernte: ganzjährig

Petersilie

Lateinischer Name: Petroselinum crispum

Sorte: glatt Blatt

Größe: 20 cm

Standort: hell, sonnig

Boden: humos, nährstoffreich

Ernte: ganzjährig

Basilikum

Lateinischer Name: Ocimum basilicum

Sorte:

Größe: 20 cm

Standort: hell, sonnig, Südfenster

Boden: humos, nährstoffreich, durchlässig

Ernte: ganzjährig / Stängel abschneiden, keine Blätter rupfen

Gurke

Lateinischer Name: Cucumus sativus

Sorte: Mini Schlangengurke

Größe: 16 – 18 cm

Standort: sonnig, warm

Boden: humusreich, locker

Ernte: Juni – September

Urban Gardening - Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden
Urban Gardening - Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden
Urban Gardening - Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden
Urban Gardening - Der Traum vom Gemüse & Kitchen Garden

Larissa

Kommentar verfassen

Zurück nach oben