Herzgesundheit – Spenden in der Weihnachtszeit

Herzgesundheit – Spenden in der Weihnachtszeit

Dezember, wieder ein Jahr um. Ich muss ehrlich sagen, dass ich irgendwie dieses Jahr im März stecken geblieben bin. Ich frage mich wirklich, wo die Zeit einfach hin ist. Nie kam mir ein Jahr schneller vor als dieses. Zwischen Corona, Uni, Arbeiten, Masken, Quarantäne und Abstand halten ist das Jahr nur so an mir vorbeigerauscht. Deswegen nehmt Euch bitte jetzt einen Moment Zeit für diesen Artikel rund um Spenden und Herzgesundheit.

Nie war Gesundheit mehr wert als dieses Jahr, nie hat das Thema die Gesellschaft mehr beherrscht und mehr bewegt. Corona ist eine Lungenkrankheit und dennoch ist unser Herz der Motor für unser Leben. Ein Auto ohne funktionierenden Motor kann auch nicht fahren. Deswegen liegt mir die Gesundheit des Herzens selber sehr am Herzen.

In erster Linie verbinde ich mit Herzgesundheit natürlich Sport und Bewegung und es gibt dafür auch Übungen. Ich möchte aber jetzt hier gar nicht so sehr auf das Sportliche übergehen, sondern viel mehr die tiefer gehenden Themen. Ich bin davon überzeugt, dass neben einer gesunden Ernährung & Bewegung vor allem unser Selbstbild, Selbstliebe und Herz zeigen für andere uns wahrhaftig gesund hält.

Ich habe mich schon immer für die Schwächeren eingesetzt, hab´ein großes Herz, liebe es andere zu beschenken und zu helfen. Seit einigen Jahren suche ich mir für die Adventszeit 4–5 Spendenprojekte raus, welche ich gerne unterstützen möchte. Mir ist es wichtig eine breite Auswahl zu treffen und zu dem nicht nur die großen Vereine und Stiftungen dabei zu haben.

Ja, wir sind in unserem bisherigen Leben eingeschränkt. Wir kennen kein weit reichenden Verbote, müssen Masken tragen. Aber es gibt Menschen, auch in Deutschland, welche froh wären, wenn es nur das wäre. Menschen, welche unheilbar krank sind, Kinder, welche keine Eltern mehr haben oder alte Menschen mit Demenz. Jeder kann auch nur 1 € spenden und helfen. Ich habe alles, was ich brauche. Natürlich habe ich Wünsche, aber mir geht es gut. Ich bin gesund, habe einen Job, Bildung und eine Familie. Nicht jeder kann dieses privilegierte Leben führen.

Herzgesundheit - Spenden in der Weihnachtszeit

Spenden - helfen für Herzgesundheit

Ich habe es schon einige Male erwähnt, dass ich mal ein halbes Jahr bei der Frankfurter Tafel gearbeitet habe. Ehrenamtlich habe ich Lebensmittel an Bedürftige verteilt und ihnen somit eine Riesenfreude gemacht. Ich bin mit Gesellschaftsschichten zusammen getroffen, mit welchem ich sonst nie in Berührung gekommen wäre. Seit dem unterstütze ich die Tafeln immer wieder. Im Oktober gab es bereits Spendentüten für 5 € bei Rewe.

Die Tüten nimmt man sich, bezahlt sie und gibt sie wieder ab. Nach und nach werden diese dann an den Ausgabestellen ausgeteilt. Eine kleine Geste und vielleicht für uns nichts Besonderes. Aber glaubt mir, Menschen, welche kein Geld für Lebensmittel haben, sind unglaublich dankbar.

Kinder sollten niemals leiden. Vor allem in einem der reichsten Länder der Welt wie Deutschland muss kein Kind arm sein. Leider sieht die Realität aber anders aus. Ich selber hatte so etwas wie eine Bilderbuchkindheit und mir tut jedes Kind leid, welches das nicht erleben konnte. Deswegen spende ich an ein Herz für Kinder, für unzählige Projekte.

Ein weiterer wichtiger Spendenteil geht jedes Jahr immer an die Stiftung von RTL – wir helfen Kindern. Der Schmuckunternehmer Thomas Sabo kreiert jedes Jahr anlässlich des RTL-Spendenmarathons ein Charityarmband in limitierter Auflage. Abgesehen davon, dass es auch einen Sammelzweck hat. Für mich gehört das fest zur Weihnachtszeit dazu und ich unterstütze damit leuchtende Kinderaugen.

Ich liebe Bücher, Zeitschriften und sonst alles was ich zum Lesen in die Hand bekomme. Viele Kinder haben nicht genügend Unterstützung richtig lesen zu lernen. Oder haben keinen Zugang zu Büchern. Die Stiftung Lesen setzt da an. Mein Motto ist sowieso, das lesen bildet. Für mich waren Bücher immer fester Bestandteil des Lebens und eine Welt von lauter Geschichten, Fantasie und Erfahrungen.

Lachen ist die beste Medizin, oder so, das stimmt wirklich. Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen können nicht gesund machen. Das Ambiente und der Fachkräftemangel lassen einfach keine schöne Atmosphäre zu. Dabei soll dem Personal gar kein Vorwurf gemacht werden. Ablenkung, Freude und Lachen helfen bei der Genesung, davon bin ich überzeugt. 

Das sind meine Spendenprojekte in diesem Jahr. Informiert Euch gerne aber auch um Projekte in Eurer Stadt oder in Eurer Nähe. Viele können Hilfe gebrauchen. Kinder, alte Menschen, Behinderte Menschen usw. Hilfe kann nie genug sein. Achtet darauf, dass das Geld wirklich ankommt. Meine Auswahlkriterien sind, dass ich nach Werbekampagnen schaue (kostet viel Geld), ob es Prominente Paten gibt, oder in Deutschland allgemein bekannte Spendenorganisationen sind. Spendet und tut etwas für Eure Herzgesundheit. 

Herzgesundheit - Spenden in der Weihnachtszeit


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.