100% grün Schrubben – der nachhaltige Frühjahrsputz

WERBUNG // Zur Zurzeit verbringen wir alle viel Zeit zu Hause. Aber dennoch hat diese Krise auch etwas Gutes, denn wir haben nun Zeit für all die Dinge, für die sonst kein Platz in unserem Alltag ist, zum Beispiel putzen. Ich putze im Frühling immer einmal alles komplett durch. Das bedeutet, dass ich alle Schubladen auswische und dabei auch gleich aussortiere, alle Schränke werden nach vorne gezogen zum Staubsaugen, Fenster werden geputzt usw. Ich finde, so ein Frühlingsputz reinigt auch irgendwie ein bisschen die Seele, gerade wo uns sonst so viel zurzeit belastet.

Everdrop

Was mich aber noch mehr belastet ist, dass ich mit dem Putzen der Umwelt schade. Ich habe letztes Jahr auf Öko-Putzmittel umgestellt, welche mit dem Umweltzeichen des blauen Engels ausgezeichnet sind. Das beutetet, dass die Plastikflasche aus recycelten Plastik besteht, dass die Inhaltsstoffe biologisch abbaubar sind, aber dennoch habe ich immer noch jedes Mal eine neue Verpackung, die in den Müll wandert und eine neue die ich kaufe. Es ist natürlich schon ein großer Schritt, weg von den konventionellen Putzmitteln, aber mir reicht das einfach nicht.

Putzen, saugen, wischen und scheuern bis alles glänzt und strahlt. Ich weiß, dass darauf viele keinen Bock haben, aber ändert sich das nicht, wenn wir Spaß am Putzen finden würden und die Umwelt und unsere Gesundheit dabei schützen?

Deutschland, dein Putzmittel-Problem

Ich möchte Euch nochmal bewusster machen, warum ein Umdenken gerade beim Putzen so notwendig ist. Letztes Jahr belief sich der Umsatz von Reinigungsmitteln auf 4,8 Milliarden Euro, das heißt auch 977 Tonnen Plastik und davon 46 900 Tonnen gelöste Polymere – in Deutschland. Das sind Ergebnisse einer Studie, vom Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik im Auftrag des NABU. Des Weiteren ist in konventionellen Putzmitteln so viel Chemie drin, dass es nicht nur Euch schaden kann, sondern vor allem den Fischen. Denn die Chemie geht direkt ins Wasser und die Tiere nehmen das dann auf. Ein großes Thema dabei ist vor allem Mikroplastik, da Meeresbewohner es mit Plankton verwechseln können und fressen.

Die in den Reinigungsmitteln enthaltenen Tenside sind inzwischen vollständig biologisch abbaubar. Andere enthaltene Inhaltsstoffe wie Phosphonate, optische Aufheller, Polycarboxylate, Koservierungsmittel, Silicone, Paraffine, Duftstoffen und Farbstoffe sind hingegen häufig biologisch nicht wirklich oder gar nicht abbaubar, können sich in der Umwelt und in Organismen anreichern und Gewässerorganismen schädigen. Zusätzlich tragen bestimmte Inhaltsstoffe, wie z. B. Phosphor- oder Stickstoffverbindungen, zu einer Überdüngung der Gewässer (Eutrophierung) bei. Stark saure oder stark alkalische Reiniger können unter anderem auch Hautreizungen oder Verätzungen verursachen. Flüchtige Lösemittel verschlechtern die Innenraumluftqualität. Daher sollten die verwendeten Reinigungsmittel bevorzugt lösemittelfrei sein. Wenn doch Lösemittel eingesetzt werden müssen, dann kräftig lüften. Leider atmet man aber den Sprühnebel doch mal ein.

Checkliste für euren Frühlingsputz

Eine kleine Anleitung, zum abarbeiten Eures Frühlingsputzes: 

  • Verstaubte Bücher oder Deko Objekte abwischen
  • Wäsche waschen und alles was rumliegt in den Schrank räumen 
  • Kleiderschrank generell ausmisten und alles sortieren und ordentlich zusammenlegen
  • Schubladen ausräumen / auswischen / aussortieren und ordentlich ordnen 
  • Schränke oben abwischen, auch Türrahmen 
  • Elektrische Geräte abwischen und desinfizieren 
  • Bettwäsche wechseln 
  • Matratze absaugen 
  • hinter den Schränken saugen
  • Fenster putzen 
  • Rollos abwischen
  • Gardinen waschen
  • Teppiche absaugen 
  • Laminat wischen
  • Küchenschränke ebenfalls auswischen und sortieren 
  • Schubläden auswischen und sortieren
  • Backofen & Herd reinigen
  • Badezimmer Kosmetik aussortieren 
  • Schränke abwischen 
  • Armaturen polieren
  • Kacheln abwischen 
  • Duschvorhang waschen
  • Spiegel putzen
  • Küchengeräte entkalken
  • Pflanzen gießen, düngen, abstauben, welke Blätter abschneiden
 
Everdrop

E V E R D R O P stellt Putzmittel-Tabs her, um so Einweg-Plastikflaschen zu vermeiden. Hinzu kommt, dass normale Putzmittel,  erst transportiert werden müssen, dabei bestehen sie ja eigentlich nur aus Wasser. Also ergibt der Kauf eines Putzmittels einen unglaublich hohen CO2 Ausstoß – Herstellung – Produktion – Transport – Weg zum Einzelhandel – Kauf – Weg Nachhause. Dabei haben wir ja Wasser und Behältnisse genug zu Hause. Die Idee ist deswegen von E V E R D R O P so genial, Putzmittel in Tab Form herzustellen, welche zu Hause dann selber in Wasser aufgelöst werden kann. Damit sparst Du Dir den Weg zur Drogerie oder Supermarkt, das Schleppen der schweren Flaschen, Du sparst Geld, es macht mehr Spaß zu putzen und Du tust was sehr Gutes für Deine Umwelt. Es gibt drei verschiedene Tab-Sorten – Glas / Bad / Allzweck – Du nimmst einfach einen Tab, schmeißt ihn in Deine Flasche mit kalten Wasser und schaust dabei zu, wie er sich auflöst. Voilà Du hast Dein Putzmittel. Putzmittel Tabs sind nachhaltig,  sprudelnd stylisch und günstig. Die Tabs sind vegan, ohne Mikroplastik und zu 100 % biologisch abbaubar, also der Fisch freut sich somit auch über Dein verändertes Putzverhalten. 

Everdrop bietet in seinem Onlineshop schon fertige Kits an. Übrigens kostet ein Tütchen mit 3 Tabs gerade mal 3€ – für einen Tab erhältst du 0,5l Putzmittel. 

A N L E I T U N G

  1. Kaltes Wasser in die Flaschen füllen, bis kurz über das Logo.
    Tab in die geöffnete Flasche füllen und nach vollständigen Auflösen den Sprühkopf darauf drehen.
  2. Bei Erstbenutzung, den Sprühknopf auf drehen und ein paar Mal Pumpen. Falls keine Flüssigkeit herauskommt, kontrolliere, ob der Schlauch bis zum Boden reicht.
  3. Ein kleines bisschen umdenken müssen wir aber, und zwar muss der Sprühkopf nach der Anwendung immer auf Off gestellt werden, damit sich kein Druck in der Flasche bilden kann.
  4. Sollte eine Flasche leer gehen, kannst Du sie mit der Hand reinigen, um die Langlebigkeit zu garantieren. Und schon kann es mit dem nächsten Tab gleich wieder losgehen.

Ich bin sehr begeistert von dem Unternehmen und den Reinigungs Tabs. Mir hat die Herstellung viel Spaß gemacht und das Putzmittel sieht auch noch so schön in den Flaschen aus. Das wichtigste für mich ist aber, dass ich so ökologisch wie es nur geht putzen kann. Die Reinigung ist wirklich super, ich merke keinen Unterschied zu anderen Putzmitteln. Alles blinkt, strahlt und ist sauber. 

Everdrop
In Kooperation mit Everdrop
Die Meinung ist aber, wie immer meine Eigene!

ähnliche artikel



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.