Ein Sommer in Berlin – Brandenburg / nachhaltig & grün

Nach 2 Monaten kommt endlich wieder ein Blog Beitrag online und die wöchentlichen Beiträge werden auch wieder kommen – ich war sehr mit der Uni beschäftigt und habe viele Prüfungen geschrieben, gearbeitet und war insgesamt für 2 Wochen in Berlin-Brandenburg.  Ich war nie der Typ für Urlaub irgendwo auf der anderen Seit der Erde, sondern war immer nur in Österreich oder Deutschland. 

Durch die Corona Pandemie fallen Auslands Urlaube für mich sowieso raus und ich habe auch absolut kein Verständnis dafür, wenn andere nach Spanien oder andere Risikogebiete fahren. 

Ich finde die Region Berlin-Brandenburg unglaublich schön. Für diesen Beitrag zeig ich Euch einige schöne Dinge, die unternommen werden können und zwar nachhaltig und umweltfreundlich. 

Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün

Heiliger See - Schwielow See - Petzin See

Rund um die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam finden sich unzählige Seen, welche fast alle miteinander verbunden sind. Ich glaube der bekannteste See in der Region ist der Wannsee. Für weniger Tourismus und Menschenansammlungen kann ich definitiv den Heiligen See als auch den Schwielowsee empfehlen. Beide Seen sind unglaublich groß, aber so so schön.

Am Petzinsee kann man wunderbar mit dem Boot anhalten und eine Runde schwimmen gehen. Ich war ewig nicht mehr schwimmen und schon gar nicht in einem See.

Ich find ja auch immer diese Schlingpflanzen und Algen super eklig, hab mich dieses Mal aber dann doch überwunden. Vor allem ist der Petzin See sehr sehr flach und super für eine kleine Schwimmrunde.

Für einen Tag am See eignen sich wunderbar selbstmitgebrachtes Essen in Tupperdosen und wiederverwendbares Besteck. Wenn doch Müll entsteht, dann in den dortigen Mülleimer schmeißen oder einfach wieder mitnehmen. Wasser in Edelstahl Flaschen sind besser, als Plastikflaschen, welche evtl. doch im Wasser landen.

Sonne = Sonnencreme – achtet darauf, dass diese einen mineralischen Filter hat und korallenfreundlich ist. Auch, wenn es hier natürlich keine Korallen gibt, landet die Creme doch im See und dort leben andere Tiere, die es Euch danken, nicht durch Sonnencreme Reste zu sterben.

Es gibt aber so viele Seen rund um Berlin-Brandenburg.

Heiliger See

Stadtgebiet von Potsdam nordöstlich des Stadtzentrums zwischen   der Berliner Vorstadt und dem Neuen Garten.

Schwielow See

Brandenburgischen Landkreis Potsdam-Mittelmark und gehört zur Gemeinde Schwielowsee und zur Stadt Werder (Havel). Er erstreckt sich in Nordost-Südwest-Richtung. 

Petzin See

Eine kleine Ausbuchtung des Templiner Sees und befindet sich in der Gemeinde Schwielowsee im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg.
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün

Beelitz Heilstätten & Barfußpfad

Auf meiner Bucket-Liste standen eindeutig die Beelitz Heilstätten. Fand diesen Ort immer etwas gruselig und dann, als wir da waren doch irgendwie recht klein. Es gibt dort seit einigen Jahren einen Baumkronenpfad, welcher im August erweitert wird. 

Was mich besonders sprachlos gemacht hat ist, wie sehr die Natur sich das zurückgeholt hat. Aus allen Fenstern und Dächern sprießen Büsche, Sträucher als auch Bäume. Da sieht man mal wieder die Kraft der Natur. 

Neben den Heilstätten liegt ein Barfußpfad, von dem ich erst vor Ort erfahren habe. Ich war schon mal in einem, fand diesen hier aber super schön, vor allem da es auch Kneipp Stationen gab.

Unter anderem gibt es viele Matsch und Lehm Stationen als auch Tannenzapfen, Glas oder Balance Stationen. 

Super schöner Ausflug mit Natur, Historie und Spaß und vor allem Entspannung im Wald.

 

BAUM UND ZEIT

 

Straße nach Fichtenwalde 13 | 14547 Beelitz-Heilstätten

Hackesche Höfe & Kastanienallee

Wenn ich in Berlin bin, muss ich einfach zu den Hackeschen Höfen und dann weiter hoch die Kastanienallee entlang bis zur Eberswalderstraße.

Die kleinen verwinkelten Höfe sind so niedlich und beherbergen kleine lokale Unternehmen, wie auch in der Kastanienallee. Überall finden sich Restaurants, Bars, Shops, Institutionen, eben typisch Berlin.

Meine liebsten Shops dort:

  • Granit
  • Promodoro
  • Wunderwerk
  • Schee
  • Buchbox
  • Rivolta
Von Berlin Hauptbahnhof mit der S3, S5, S7, S9 Richtung Erkner Bf, Lichtenberg Bf, Schönefeld Bf

Volkspark Potsdam

Der Besuch im Volkspark Potsdam war eher eine spontane Idee, aber super schön. Das ehemalige BuGa Gelände bildet heute den Volkspark, welcher übrigens 2 € Eintritt kostet, was ich vollkommen in Ordnung finde. Das Gelände muss gepflegt werden. Es gibt sowohl für Kinder Plantsch Möglichkeiten als auch Fußball -und Skateplätze, Streuobstwiesen, Heimat für Bienen und auch ein Minigolf Feld. Leider verlier ich halt immer beim Minigolf, weil ich den Ball nicht Treffe oder in andere Bahnen schlage. 

Für einen Tagesausflug eignet sich der Park wirklich. Es gibt auch Gastronomie Angebote und Toiletten und für jeden in der Familie gibt es etwas. 

 

Georg-Hermann-Allee 101
14469 Potsdam

 

Tempelhoferfeld

Ein großer Traum war auch von mir das Tempelhofer Feld zu besuchen. Ein stillgelegter Flughafen hat schon was und das Gebiet ist Riesen groß, sodass auch hier definitiv Sicherheitsabstände eingehalten werden können. Für Fahrradfahrer*innen, Skateboards, Inliner bietet sich hier eine Mega Fläche. 

Man kann sich auch Vierräder oder Fahrräder ausleihen. 

Am Anfang des Feldes gibt es auch kleine  gastronomische Möglichkeiten, mit Blick auf den Flugplatz.

 

Von Berlin Hauptbahnhof

S41  S42  S46  S47 | S-Bhf Tempelhof
(ca. 3 Min. zum Haupteingang Tempelhofer Damm)
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün

Kulinarische Tipps

Was wäre ein Urlaub ohne gutes Essen oder überhaupt ein Sommer ohne Eis? Deswegen gibts hier für Euch die liebsten Restaurants bisher in Berlin-Brandenburg

Tribeca Ice Cream 
veganes handmade Eis

Rykestraße 40
10405 Berlin

Funk You 
veggie / vegan Salate, Wraps, Sandwich, Bowls

Rosenthaler Str. 23
10119 Berlin

Haferkater
Porridge, fancy Stullen

Eberswalder Straße 26
10437 Berlin

Craddock
Burger mit / ohne Fleisch & Handmade Saucen

Dortustraße 7                                                    14467 Potsdam

 

Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün

Urlaub

14 Tage Sommer, Sonne, Seen und Freizeit. Ein wunderschöner Urlaub innerhalb Deutschlands. Ich bin klimaneutral mit dem ICE angereist und habe vor Ort auch nur die Öffis genutzt. Spontan in den Tag leben, aber morgens um 6 Uhr aufstehen, weil die Sommer Sonne jeden Morgen so wunderschön macht. Einfach morgens ein paar Seiten im Buch lesen, Karten spielen und Handy mal Handy sein lassen.

Wir haben unglaublich viel draußen in der Natur unternommen und versucht so nachhaltig wie möglich den Urlaub zu gestalten. Es muss nicht alles 100 % grün sein. Unser Boot fährt auch mit Diesel und ist sicherlich nicht nachhaltig. Allerdings sind wir durch Kanäle gepaddelt wo auch Motoren untersagt sind. Sich schon an einfach Regeln zu halten, kann viel bewirken.

Selbst kleine Auszeiten können sich wie ein ganz großer Urlaub anfühlen, mit den richtigen Menschen an seiner Seite. Mehr als Seen, Eis und Wassermelone braucht es doch gar nicht.

Übrigens ist mein Bikini auf den Bildern von Patagonia und absolut Fair Fashion.

 

Fall in Love with Berlin-Brandenburg

Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün
Ein Sommer in Berlin-Brandenburg: nachhaltig & grün

Larissa

Kommentar verfassen

Zurück nach oben