Deutschland grillt nachhaltig – Tipps & Rezepte

Ich glaube die Deutschen sind die Grillnation schlecht hin. In jedem Kleingarten oder freien Fläche werden die Grills ausgepackt und das Billigfleisch draufgelegt. Auf den öffentlichen Grillwiesen kommen dann Pappgeschirr, Aluschalen und Einweg Grills dazu. Das ist weder nachhaltig, noch umweltfreundlich und erst Recht nicht gut für unsere Gesundheit. 

 
nachhaltig grillen

Mit Freunden und Familie gemeinsam im freien zu sitzen, mit Lichtern, guten Essen und Musik gehört einfach zum Sommer dazu. Das geht auch nachhaltig und vor allem fleischlos mit super leckeren Rezepten. 

nachhaltig grillen

Grill

Eigentlich erklärt sich das schon von selbst, dass Mehrweg Grill definitiv besser sind als Einweg Grills. Klar, sind Grills nicht die günstigste Investition, aber es muss ja auch nicht gleich das Luxusmodell sein. 

Einweg Grills haben einen hohen Energieverbrauch, bestehen aus Aluminium und verkohlen meistens auch den Rasen darunter und für mich noch wichtig, dass die Unfall Gefahr einfach super hoch ist. 

Ich bin der Fan von Holzkohlen Grills, auch wenn Elektrogrills doch eine bessere Energie Bilanz haben, vor allem wenn dieser mit Ökostrom betrieben wird. 

Einen wirklichen Unterschied ob Elektro -oder Holzkohle macht es nicht. Hauptsache es ist ein Mehrweg Grill und entscheidend ist auch, was drauf kommt. 

Nichts desto trotz können Grills auch geteilt werden, sodass in einem Wohnhaus nicht jede Partei einen Grill benötigt, sondern je nach Bedarf einer benutzt werden kann. Vielleicht entstehen dadurch auch wundervolle Sommerabende mit den Nachbarn. 

Kohlen

Holzkohle wird zu 98 % nach Deutschland importiert, obwohl es doch hier wirklich genug Waldbestand gibt. Gerade Kohle aus den Entwicklungsländern ist problematisch, denn diese ist ein Nebenprodukt, das bei der Wald-Rodung für Plantagen und Viehzucht entsteht. Ob das jemand unterstützen möchte ist fraglich. Auch stammt ein Großteil aus illegal gerodeten Tropenwälder. 

Wenn es wirklich Holzkohle sein muss, dann achtet auf das FSC-Siegel. 

Ansonsten gibt es Alternativen wie Kokosnussschalen, Bambuskohle und Briketts aus Olivenkernen

Preisvergleich für 1 kg: 

Holzkohle: 1,94€
Kokosnussschalen: 3,99 €
Bambuskohle: 2,89 €
Olivenkerne: 2,99 €

 

Thema Anzünder:

Ich weiß, dass viele so schnell wie möglich ihr Fleisch auf den Grill packen wollen, aber Grillen ist kein Sport und gerade bei einem solchen gesellschaftlichen Zusammenkommen, liegt doch die Ruhe und Entspannung im Vordergrund. Das langsame durchglühen der Kohlen ist viel effizienter. Umweltfreundliche Anzünder wären Kaminfeuer oder Flüssig Grillanzünder auf Pflanzenbasis.

Geschirr & Grillzubehör

Nachhaltig grillen bedeutet, dass Aluschalen, Grill Kartoffel in Alufolie, Pappteller und Plastikbecher vermeidbarer Müll wären. 

Es gibt mittlerweile Grillroste, Grillschalen und Gitter als Alternative zu Aluminium. Auch normales Geschirr ist hier sinnvoller, und sieht auch einfach schöner aus.

Grillspieße aus Holz können auch aus Edelstahl sein, was sich aber wirklich nur lohnt, wenn sie regelmäßig benutzt werden, ansonsten bei Holz auf das FSC Siegel achten. 

nachhaltig grillen
nachhaltig grillen

Rezepte

Nachhaltig grillen auch beim Essen natürlich. Bei allen Zutaten achtet darauf, dass es sich um Bio-Produkte handelt und möglichst unverpackt eingekauft werden können. Außerdem sollten die Produkte regional sein oder zumindest aus Deutschland kommen. 

Gefüllte Champignons

Z U T A T E N 

  • 6 braune Champions 
  • 1 x Feta 
  • frische Petersilie
  • frischer Schnittlauch
  • frischer Thymian
  • Olivenöl

Z U B E R E I T U N G 

  1. Die Champions bürsten und Waschen und den Strunk abschneiden
  2. eine Packung Feta zerdrücken und mit den Kräutern vermengen
  3. Die Füllung in die Pilze geben und aussen mit Olivenöl bepinseln
  4. auf den Grill in eine Mehrweg Grillschale

Gemüsepfanne

Z U T A T E N

  • 1 Zucchini
  • 2 Paprika (Farbe nach Wahl)
  • 1 Bund Scharlotten
  • 2 Zehen frischen Knoblauch
  • 1 Aubergine
  • Olivenöl

Z U B E R E I T U N G

  1. Das ganze Gemüse waschen und klein schneiden und zusammen in eine Grillschale geben.

Süßkartoffel mit Kräuterquark

Z U T A T E N

  • 2 x Süßkartoffel
  • 1x Quark
  • 1x Schmand
  • frische Petersilie
  • frischer Schnittlauch 
  • Pfeffer & Salz

Z U B E R E I T U N G 

  1. Die Süßkartoffel waschen und schälen
  2. in größere Stücke schneiden und 10 min kochen, damit sie etwas weicher wird
  3. Anschließend auf Edelstahl Spieße stecken für den Grill
  4. Den Quark mit dem Schmand vermengen und die Kräuter hinzugeben 
  5. mit Pfeffer & Salz abschmecken

Rote Beete Butter

Z U T A T E N

  • 1x Pack Butter
  • 1x rote Beete
  • 1x Feta
  • Thymian 
  • Salz & Pfeffer

Z U B E R E I T U N G 

  1. Die Butter mit einem Mixer schaumig schlagen
  2. Die rote Beete ganz klein schneiden
  3. Feta zertrümmern und alles unterheben
  4. mit Tymian, Salz & Pfeffer abschmecken

 

 

Sommersalat im Weckglas

Z U T A T E N

  • Pflücksalat nach Wahl
  • Salatgurke
  • Rettich
  • Pfirsich 
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • Petersilie, Salz, Pfeffer

Z U B E R E I T U N G 

 

  1. Salat waschen und klein zupfen
  2. Salatgurke und Rettich in dünne Scheiben hobeln
  3. Pfirsich in schmale Streifen schneiden
  4. Dressing ins glas und oben drauf Schichtweise Salat, Rettich, Gurke und Pfirsich anrichten 
nachhaltig grillen
nachhaltig grillen
nachhaltig grillen
nachhaltig grillen
nachhaltig grillen

Nachhaltig grillen macht Spaß

Larissa

Kommentar verfassen

Zurück nach oben