Vom Traum die Welt zu retten

Vom Traum die Welt zu retten
Ich wär‘ so gern dabei gewesen. Doch ich hab viel zu viel zu tun. Lass uns später weiter reden. Da draußen brauchen sie mich jetzt. Die Situation wird unterschätzt. Und vielleicht hängt unser Leben davon ab. Ich weiß es ist dir ernst, du kannst mich hier grad nicht entbehren. Nur keine Angst, ich bleib‘ nicht all zu lange fern. Muss nur noch kurz die Welt retten. Danach flieg‘ ich zu dir

„Schatz, auch Du kannst die Welt nicht retten“, das waren die Worte meines Vaters. Wenn es darum geht aktiv etwas zu unternehmen, sich einzusetzen, Engagement zu zeigen, winken viele Menschen ab und tun einen als Spinner hinstellen. Egal ob Umweltschutz, Klimawandel, Nachhaltgkeit, Zero Waste Bewegung oder allen anderen Missständen auf der Welt. Es gibt aber Menschen wie mich, die die Augen nicht davor verschließen, sondern rausgehen möchten und die Situation verbessern möchten. Warum werde ich für etwas angeprangert, was uns allen gut tun würde?

Es braucht viele kleine Dinge und viele kleine Schritte, um etwas zu verbessern und zu ändern. Aber viele kleine Dinge sind eben auch viele Menschen. Kein einziger Mensch alleine kann die Welt verbessern, aber gemeinsam könnte so viel erreicht werden. 

Vom Traum die Welt zu retten. Es ist vielleicht eine Illusion und ein Irrglaube, dass man sich selber so stark fühlt, dass man alles Unheil von unserer Welt abwenden kann, aber es fühlt sich besser an als nichts zu tun. 

Ich möchte die Stimme meiner Meinungsfreiheit nutzen und meine Gedanken nach außen tragen, ich möchte helfen und ich möchte etwas bewegen. Warum wird die Gesellschaft nur so taub, wenn es um Engagement geht?

Unsere Erde ist das wertvollste, was wir besitzen und die Schönheit unseres Planeten wird vergehen, wenn wir nicht besser auf sie aufpassen. Nehmt Euch Zeit den Menschen zuzuhören, die was zu sagen haben, die etwas ändern möchten. 

Steve Jobs hat einmal gesagt, wer verrückt genung ist zu glauben, er könne die Welt verändern, der wird es auch tun. Vielleicht glaube ich, dass ich Berge versetzen kann, das mein Atem einen Orkan auslösen kann und das mein Handeln etwas bessert. Ich forme mir heute die Realität so, sodass ich sie akzeptieren kann. Die Erde ist kein Paradies, soviel Not herrscht überall. Aber fang an Dein Weltbild zu hinterfragen und fang an aktiv zu werden.

Vom Traum die Welt zu retten
Vom Traum die Welt zu retten


Kommentar verfassen