Follow

Moschino So Real Cheap & Chic Parfum | Storys von Kindheitsurlauben

Genau wie Escada mit Sorbetto Rosso, bringt auch die Marke Moschino jedes Jahr einen Sommerduft auf den Markt, in einem wunderschönen Flakon namens Olivia. In diesem Jahr bekommt Olivia ein buntes neues Outfit, mit einem wunderbaren frischen Sommerduft. Für den Moschino So Real Duft entwarf der Designer Jeremy Scott den Flakon für den Klassiker Cheap & Chic.
Ich verbinde Parfum immer mit Erlebnissen, Erinnerungen und schönen oder traurigen Momenten und wenn ich dann wieder an diesem Duft riecht, wird die Erinnerung grade wieder lebendig. Vor allem erinnere ich mich dann auch an Kindheitsurlaube, die ich wie ich finde ein so kostbarer Schatz sind, denn die Kindheit an sich ist etwas besonderes und Urlaub sowieso.

Moschino So Real Cheap & Chic Parfum | Storys von Kindheitsurlauben

Der Flakon von Moschino So Real hat es mir besonders angetan, da zum einen das Gesicht von Olivia dargestellt ist und der Flakon mit vielen Symbolen und Ornamenten versehen ist, sodass er super sommerlich aussieht und auch sich dem Trend anpasst. Ansonsten hat der Flakon die klassische Form der Cheap & Chic Düfte.
Allerdings ist der Duft an sich nicht so verrückt, sondern eher edel, fruchtig und sommerlich. 30ml kosten übrigens 35,99,- und liegen somit doch in einem guten Budget.

    • Die Kopfnoten / Bitterorange, Mandarine, Himbeer und Casis
    • Die Herznoten / Rosa Pfingstrose, Jasminblüte, Magnolie
    • Die Basisnoten / Zedernholz, Ambroxan, Eichenmoos

Durch die Pfingstrose, Himbeere und Magnolie riecht Moschino So Real blumig und frisch, aber dank der Basisnoten nicht zu süß und bekommt dadurch die edle Note. Für mich ist er jetzt schon ein Sommerduft Favorit.

 

Ich bin in meiner Kindheit immer nach Österreich, besser gesagt nach Kärnten an den Millstättersee gefahren und habe dort meinen Sommer  verbracht. Mit schwimmen, Eis essen, shoppen, Ausflüge machen und was man auch eigentlich immer nur im Urlaub macht, Minigolf oder Trickpin gespielt und bei meiner Begabung (Ironie off) auch Badminton oder Fußball gespielt.
Ich habe diese Wochen immer in schöner Erinnerung weil das Leben so unbeschwert war und man einfach Kind sein konnte und natürlich auch den ein oder anderen Wunsch erfüllt bekommen. Ich war damals unheimlich stolz auf meine Luftmatratze in rot, in Form einer Robbe mit Haltegriffen. Mit der bin ich dann über den See geschwommen und habe dadurch mir den ein oder anderen Sonnenbrand eingeholt, aber hatte unheimlichen Spaß dabei.
Vor allem abends nach einem langen Tag am See, hat man dann die Anstrengung gespürt, die aber eher wie Erholung oder Erinnerung an den Tag waren. Spät Abends gab es meistens immer noch ein Eis. Vor allem wenn man in drei Wochen See-Urlaub immer wieder zu den gleichen Läden geht und dann dort erkannt wird, ist das einfach ein schönes Gefühl von Urlaub.
Morgens bin ich meistens mit meinem Vater Brötchen, Aufschnitt und Zeitung kaufen gegangen. Das sind die kleinen Dinge, die ich heute seh schön finde und gerne in Erinnerung habe. Vor allem war es noch eine Zeit ohne Smartphones und ich musste eine Telefonkarte kaufen, um an der Telefonzelle nach Hause zu Oma & Opa zu telefonieren und dann hatte man auch nur eine bestimmte Anzahl von Minuten. Da musste man schon alles knapp in paar Sätzen zusammenpacken, was man erzählen wollte. Nichts desto trotz möchte ich diese Zeit nicht mit Smartphone erlebt haben wollen, da sie so intensiver und authentischer war, als den ganzen Urlaub auf den Bildschirm zu schauen, anstatt wirklich den Urlaub zu genießen.

Moschino So Real
Moschino So Real
Moschino So Real
Moschino So Real


Hey, hier kannst du gerne kommentieren...