Follow

Einsetzen statt Zuschauen! Unseren Wald retten

Normalerweise schreibe ich hier nicht über politische Themen und nehme nicht dazu Stellung und dieser Post soll auch gar nicht der erste dazu sein, aber er bietet mir Anlass allgemein darüber  zu schreiben, dass man den Wald retten muss, welches mir sehr am Herzen liegt. Es geht um den Hambacher Forst, welcher nun täglich in den Medien auftaucht. Für all diejenigen, an denen das Thema vorbeigegangen ist: Der Energiekonzern RWE ist für die Rodung des Hambacher Forstes, um weiter nach Braunkohle baggern zu können. Nach langer Besetzung durch Klimaaktivisten kam es zu einem Todesfall. Jedoch hält der Konzern weiter an der Abholzung fest. Dies nahm ich jetzt zum Anlass, um allgemein über unseren Wald und die Natur zu schreiben.

Waldleben

Wie schon oben geschrieben, soll dies kein politischer Beitrag werden, wieso ich auch keine Zusammenfassung der Ereignisse schreiben werde. Viel mehr hat es mich zum Nachdenken bewogen. Ich kann Geschäftsführer, Menschen mit großer Verantwortung nicht verstehen, die die Entscheidung treffen einen Jahrhundertealten Wald abzuholzen, um noch mehr Geld zu verdienen. Bis ein Wald wieder diese Tierwelt und den Baumbestand aufgebaut hat, vergehen wieder mehrere hundert Jahre. Einen Wald kann man schließlich nicht wie ein Haus so schnell wieder woanders hinpflanzen. Und ich habe überhaupt kein Verständnis, wie Menschen auf diese Ideen kommen können. Leider ist wie überall, dass das Geld die Menschen Größenwahnsinnig machen und die Realität absolut verloren geht. Wälder sind ein komplexes Ökosystem, welches eine optimale Ressourcennutzung betreibt. Aus diesem Grund sind Wälder besonders auch für unser Klima so wichtig und stellen eine enormen Anteil, an unserer Sauerstoffzufuhr.

Wenn man sich einmal vorstellt für wie viele Lebewesen der Wald einen Lebensraum bietet und diese Tiere, Pflanzen, Baume sterben oder umsiedeln müssen, nur weil ein Konzern meint, er müsste das tun. Kann es überhaupt sein, dass in einem Land wie Deutschland ein Unternehmen einfach entscheiden kann, ein Stück von deutschen Wald roden zu lassen? Außerdem gibt es viele weitere andere und nachhaltigere Energie Möglichkeiten als Braunkohle. Und es ist paradox, dass RWE eigentlich aus der Braunkohle Branche aussteigen will.

Ich finde es gut, dass es Klimaschützer gibt, die sich aktiv dafür einsetzen, dass dieses Stück Wald nicht abgeholzt wird, denn ich liebe selber den Wald und vor allem auch den Frankfurter Stadtwald hier. Ich war oft als Kind dort auf den Waldspielplätzen, oder habe lange Spaziergänge mit Oma und Opa am Wochenende gemacht. Ich fühle im Wald immer diese Klarheit und das Gefühl geerdet zu sein. Deswegen habe ich auch eine Petition unterschrieben, die gegen die Rodung des Hambacher Waldes ist und dafür sorgen soll, dass sich der Bundestag einschaltet. Dieser Beitrag ist nicht gesponsert, sondern nur mein persönliches Anliegen an alle, die die Natur ebenso schützen wollen.  Es ist wichtig sich einzusetzen und nicht nur zuzuschauen und zu sagen, wie schlimm alles ist. Was soll sich ändern, wenn nur zugeschaut wird. Eben nichts. Jeder kann seinen Beitrag zu etwas dazu geben und immer sich für etwas einsetzen.

Einsetzen statt Zuschauen! Unseren Wald retten
Einsetzen statt Zuschauen! Unseren Wald retten
Einsetzen statt Zuschauen! Unseren Wald retten


Hey, hier kannst du gerne kommentieren...