A Merry Green Christmas – Nachhaltiges Weihnachten

A Merry Green Christmas – Nachhaltiges Weihnachten

Wenn ich an die Vorweihnachtszeit denke, dann kommen mir vor allem volle Geschäfte, gestresste Menschen und jede Menge Sonder Angebote in den Kopf. Wir bereiten uns so auf Weihnachten vor. Wir feiern nicht mehr Weihnachten nur aus christlichem Glauben heraus, sondern aus Konsum Sucht. Darunter leidet am meisten die Umwelt. 

Klimawandel, Dosenpfand, Plastiktüten Verbot…Dinge die verständlich sind, welche greifbar sind und deutlich zeigen, ja wir müssen nachhaltig handeln. Und jetzt geht es eigentlich nur um Weihnachten. Weihnachten ist doch das Fest der Liebe, aber warum haben wir dann gegenüber der Natur und unserer Erde so wenig Liebe übrig. 

Der Durchschnitts Deutsche gibt rund 285 Euro für Geschenke aus, wobei viele Geschenke in der Ecke landen, und auch nur kleine Aufmerksamkeiten sind und es im Endeffekt nur Ramsch ist. 

Zu den oft minderwertigen Herstellungsprozessen, umweltschädlichen Material kommt noch, dass der Online Handel boomt und somit nochmals unnötiger Weise das Klima belastet wird. 

Aber Weihnachten kann auch so grün sein, wie der Weihnachtsbaum im Wohnzimmer, wenn er noch nicht geschmückt ist. Ich möchte nicht von mir selber sagen, dass ich Weihnachten zu 100% nachhaltig feiere und nicht viel Geld für Geschenke ausgebe, aber schon ein anderer Blick für alles und ein bisschen nachdenken beim Konsum, kann so vieles schon bewirken und auch hier sag ich wieder, es kommt nicht darauf an alles richtig zu machen, sondern ein bisschen schon reicht. 

Ich habe 5 Ratschläge, Tipps, Vorschläge für ein nachhaltiges Weihnachten 

  1. Weihnachtsmarkt
    Ich gehöre zu denjenigen die immer ne schöne saftige Bratwurst gegessen habe. Ich habe mir früher nie Gedanken darüber gemacht, wo denn das Fleisch her kommt. Es kann sich dabei nicht um hochwertiges regionales Fleisch handeln, sondern eher um billig Fleisch. Nicht nur, dass die Tiere leiden, sondern auch die Umwelt wird durch unseren Fleisch Konsum belastet.

    Mittlerweile gibt es auf Weihnachtsmärkten super vegetarische Gerichte, welche ebenso aus billig Zutaten bestehen aber immerhin nicht aus Fleisch. Auch die kleinen Dinge, können etwas bewirken, nicht vergessen. 
  2. DIY
    Ich gehörte früher auch zu den Menschen, die selbstgemachte Geschenke absolut nichts abgewinnen konnte und ich es ganz schlimm fand. Jetzt, seit ich mich mit Nachhaltigkeit beschäftige habe ich meine Meinung geändert und habe festgestellt, dass man wunderbar Sachen selber machen kann.
    Kosmetikbeutel aus alten Stoffen nähen, Natur Deko im Wald gesammelt und gestaltet, Upcycling Teelichter. Es gibt eine Menge Möglichkeiten, welche auch noch Geld sparen. 
  3. Verpackung, Kraftpapier, Stoffband, recycling Tesafilm
    Ich bin ja so ein Verpackungsopfer. Glanz Papier da, schicke Schleife dort und schon bin ich hin und weg. Ja es sieht toll aus, aber es ist nur ne Verpackung und nachhaltige Verpackungen können auch schick sein. Ich brauche dieses Jahr meine Papier Reste auf, benutze Kordel, die wieder verwendbar ist und als Dekoration frische Tannenzweige. Auch hier gilt es, ein wenig etwas zu ändern. Ich kaufe kein Kringel-Band, keine neuen Geschenk Tüten und keine Folie mehr.
    Früher fand man es immer komisch, wenn man plötzlich ne Geschenktüte von Verwandten zurück geschenkt bekommen hat. Heute ist einfach wirklich umweltfreundlicher und Recycling. 
  4. Weihnachtsbaum, Adventskranz & Co
    Ob ein Weihnachtsbaum in der Wohnung wirklich der Umwelt schadet, darüber möchte ich nicht urteilen. Fakt ist, dass diese Bäume extra dafür angepflanzt werden. Allerdings kann auch hier geschaut werden, woher die Bäume kommen und am besten kann man sogar auf Schonungen welche selber schlagen. Es gibt auch Baum-Verkäufe, bei welchem eine bestimmte Summe vielleicht gespendet werden kann. Es kommt immer drauf an, sich zu informieren. 
  5. Bewusst schenken & Adventskalender 
    Ich hatte als Kind immer einen selbstgebastelten Adventskalender und möchte auch jetzt nicht darauf verzichten. Es lebt wahrlich ein Boom an Adventskalendern, welche immer in Unmengen von Plastik verpackt sind. Leider gibt es hier noch keine wirkliche Alternativen. Mit selbstgenähten Stoffbeuteln, können aber auch darin kleine Geschenke verpackt werden. Das können Gutscheine sein für einen gemeinsamen Spaziergang, DIY Strohsterne, Kerzen aus Bienenwachs, Naturkosmetik.

A merry green Christmas for all of you.

A Merry Green Christmas - nachhaltiges Weihnachten
A Merry Green Christmas - nachhaltiges Weihnachten
A Merry Green Christmas - nachhaltiges Weihnachten


Kommentar verfassen